Am Samstag, den 16. Juli 2016 um 20:43 Uhr wurde der Fernmeldezug zur Personensuche in die Gemeinde Hatten alarmiert.

Die gesuchte Person wurde kurz nach der Alarmierung gefunden.

Für den Fernmeldzug waren 6 Kameraden auf dem Weg zum Einsatzort.

Am Samstag, den 18. Juni 2016 um 19:30 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gebäudebrand in Schönemoor (Gemeinde Ganderkesee) alarmiert.

 In einer Halle war ein Gabelstapler in Brand geraten. Der Gabelstapler konnte von Anwohnern ins Freie gebracht werden, bevor das Feuer auf weitere Fahrzeuge in der Halle übergreifen konnte.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Schierbrok-Schönemoor, Bookholzberg, Ganderkesee sowie die Drehleiter der BF Delmenhorst.

Da das Feuer schnell unter Kontrolle war, konnte der Fernmeldzug die Anfahrt zur Einsatzstelle abbrechen.

Am Samstag, den 21. Mai 2016 um 14:24 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gefahrgutunfall nach Steinkimmen (Gemeinde Ganderkesee) alarmiert.

Zuvor war eine mit Herbiziden beladene landwirtschaftliche Maschine umgekippt, sodass eine unbekannte Menge der Ladung austrat.

Die Leitstelle alarmierte zu dem Gefahrguteinsatz die Feuerwehren aus Falkenburg, Dingstede und den Gefahrgutzug des Landkreises Oldenburg. Außerdem wurde die SEG des DRK Ganderkesee alarmiert.

20160 3 15 Sage 800Am Dienstag, den 15. März 2016 um 14:10 Uhr wurde der Fernmeldezug zum Brand eines Schweinestalls in Sage (Gemeinde Großenkneten) alarmiert.

Es wurde gemeldet, dass ein Schweinestall in einem großen Komplex brennen solle. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Ahlhorn, Großenkneten, Huntlosen und Sage zusammen mit einer Drehleiter der BF Oldenburg alarmiert.
Die Erkundung am Einsatzort ergab, dass die Lüftungsanlage im Stall Feuer gefangen hatte. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden.

 7 Mitglieder des Fernmeldezugs waren im Einsatz.

 

Zum Bericht des KFV

2016 03 11 Kirchhatten 800Am Freitag, den 11. März 2016 um 19:47 Uhr wurde der Fernmeldezug zu dem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Kirchhatten alarmiert.

 Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Wohn- und Wirtschaftsgebäude bereits weitgehend in Flammen. Im Einsatz waren die Feuerwehren Dingstede, Kirchhatten, Sandhatten, Sandkrug, Huntlosen und die Drehleiter aus Wildeshausen. Im späteren Verlauf wurden das Flugfeldlöschfahrzeug aus Ahlhorn, das GTLF aus Cloppenburg und die Drehleiter aus Ganderkesee angefordert. Die SEG der Malteser Sandkrug versorgte die Einsatzkräfte mit Getränken und warmen Speisen.
Insgesamt waren ca. 200 Einsatzkräfte vor Ort.

 Der Fernmeldezug war bis 2:30 Uhr mit insgesamt 14 Einsatzkräften im Einsatz.

 

Zum Bericht des KFV