Durch das Inkrafttreten des Brandschutzgesetzes am 01.04.1978 wurden den Landkreisen bestimmte Aufgaben übertragen.

So z.B. die Anschaffung und Unterhaltung einer mobilen Leitstelle.Im Jahre 1978 wurde darauf hin ein Einsatzleitwagen II beschafft, der der Kreisfeuerwehr Oldenburg unterstellt ist.

Das Personal für die Besetzung wird seit jeher aus den Feuerwehren der einzelnen Gemeinden des Landkreises Oldenburg rekrutiert.

Der Fernmeldezug konstituierte sich offiziell am 24.04.1978.

Damit wurde 2008 das 30-jährige Bestehen begangen. Geleitet wird die Fernmeldeeinheit vom Zugführer und den beiden Gruppenführern, die diesen auch vertreten.

Gruppenfoto 2017

Aufgaben eines Fernmeldezuges sind unter anderem:

  • Wiederherstellen unterbrochener Nachrichtenverbindungen
  • Errichten und Betreiben von Nachrichtenverbindungen
  • Unterstützung der Führungskräfte bei der Weitergabe bzw. Annahme von Nachrichten.

Nachrichtenverbindungen sind eine Verbindung über Funk mit BOS Sprechfunkgeräten oder auch eine Verbindung "über Draht" mit Telefon und ähnlichem. In der Regel sind dies normale Gespräche, die übermittelt werden, aber auch Fax-Verbindungen.