Am 14.07.2011 wurde der Fernmeldezug um 19:42 Uhr zu einer Personensuche nach Immer alarmiert.

Eine gehbehinderte Bewohnerin eines Altenheims wurde vermisst.

Alarmiert wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Ganderkesee und Bergedorf.
Bevor die Einsatzkräfte und der ELW 2 den Sammelpunkt erreichten, konnte Entwarnung gegeben werden.

Die Bewohnerin wurde von Kräften der Polizei im Bassumer Weg angetroffen.

Der Fernmeldezug wurde am 31.08.2010 zum Brand eines
Wohnhauses in Ganderkesee / Bürstel angefordert.

Er leitete die Koordination der 4 alarmierten Ortsfeuerwehren.

Einsatzbeginn: 11:08 Uhr
Einsatzende:    15:08 Uhr

seefalke-2010

 

 

LAGE
Am Donnerstag den 27.05.2010 gegen 21:20 Uhr erschütterte ein ERDBEBEN
mit der Stärke 6,8 auf der Richterskala, das Bundesland Niedersachsen.
Das Epizentrum wird ca. 2 km südwestlich von HOYA festgestellt.
Die Ausläufer des Erdbebens reichen bis nach NRW und werden auch noch im
östlichen Holland wahrgenommen.
Die Notrufe von POLIZEI, FEUERWEHR und RETTUNGSDIENST sind
überlastet.

Am 19. April 2010 wurden während der Gemeindefunkübung Hude, die drei Ortsfeuerwehren um
Amtshilfe für die Polizei gebeten.
Eine 52-jährige Frau hatte gegen 19 Uhr Suizidabsichten geäußert und dann ihr Haus verlassen.

Nachdem zwei Polizeistreifen bereits vergeblich nach ihr gesucht hatten, wurde gegen 21 Uhr die
Feuerwehr um Hilfe gebeten. Systematisch wurde dann der Ortskern Hude abgesucht.

Der ELW2 blieb während der gesamten Aktion vor Ort Einsatzbereit und bildete die Einsatzleitung.

Die Frau wurde gegen 22:30 unbeschadet aufgefunden.


Im Einsatz waren 3 Kameraden des Fernmeldezuges.

Ein Gefahrguttransporter aus Ungarn ist am Dienstagmorgen auf der A 1 bei Harpstedt verunglückt.
Bilder: Uwe Arndt/Kreisfeuerpressewart
Ein Lastzug aus Ungarn ist am Dienstag, kurz vor 5 Uhr in der Früh, auf der Autobahn 1,
Fahrtrichtung Bremen, im Bereich der Gemeinde Harpstedt verunglückt.
Zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener kam das Fahrzeug aus bisher
ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte um.
Der 26-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Lesen Sie den Artikel vom 16.02.2010 nach auf NWZonline.


Der Fernmeldezug war mit 7 Kameraden von 5:04 Uhr - 7:04 Uhr im Einsatz.