Am Mittwoch, den 19. Juni 2013 um 17:50 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Gefahrgutunfall an einer Sandkruger Schule alarmiert.

In den Chemieräumen der Schule waren Chemikalien zusammengegeben worden, die unerwartet und stark miteinander reagierten.
Im Einsatz waren die Feuerwehren Sandkrug, Kirchhatten und Wardenburg sowie der Gefahrgutzug des LK Oldenburg. Zwei Fachberater der BF Oldenburg wurden hinzugezogen.
Die Versorgung von Verletzten und Einsatzkräften wurde von den Maltesern Sandkrug, zwei Notärzten und dem OrgL sichergestellt, verletzt wurde zum Glück niemand.
Insgesamt waren 176 Einsatzkräfte vor Ort.

Der Einsatz war gegen 21:30 Uhr beendet. Der Fernmeldezug war mit 8 Kameraden am Einsatzort.

Am Dienstag, 11. Juni 2013 um 19:13 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Flugzeugabsturz an der Hatter Landstraße in Hatten gerufen.

Ein Flugzeug, das auf dem Flugplatz Hatten landen wollte, verlor frühzeitig an Höhe und stürzte auf ein Maisfeld.
Die zwei Insassen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt, mussten aber von der Feuerwehr befreit werden.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst die Feuerwehren Altmoorhausen, Kirchhatten, Sandkrug und eine Drehleiter der BF Oldenburg.

Am Montag, den 10. Juni 2013 um 16:56 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Brand einer Rundballenpresse in Achternholt (Gemeinde Wardenburg) alarmiert.

Das Feuer, das auf das Feld übergegriffen hatte und starken Funkenflug verursachte, bedrohte ein mit Reet gedecktes Haus in der Nähe.

Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass der Fernmeldezug die Anfahrt abbrechen konnte.

Am Donnerstag, 7. März 2013 um 11:45 Uhr wurde der Fernmeldezug zu einem Brand eines Gebäudes auf einem Bauernhof in Großenkneten alarmiert.

Im Einsatz waren über 120 Kameraden der Wehren aus der Gemeinde Großenkneten sowie der Feuerwehren Dötlingen, Sandhatten und Wildeshausen.
Die SEG Ahlhorn richtete eine Betreuungsstelle im nahe gelegenen Feuerwehrhaus Großenkneten ein.
Außerdem sicherte der GW-A des Landkreis Oldenburg Nachschub für den Atemschutzeinsatz.
Der Fernmeldezug unterstützte die Einsatzleitung bis 15 Uhr und rückte dann ab. Er war mit 7 Kameraden am Einsatzort.

Am Mittwoch, 28. November 2012 um 21:13 Uhr wurde der Fernmeldezug zur Unterstützung der Einsatzleitung in Tweelbäke (Gemeinde Hatten) gerufen. Dort war ein mit 18 Tonnen Mais gefülltes Silo in Brand geraten.
Im Einsatz waren Feuerwehren aus den Gemeinden Hatten, Hude und Wardenburg, eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Oldenburg und der GW-A des Landkreis Oldenburg. Das THW aus Wardenburg setzte schweres Gerät ein, um die Wand des Silos zu öffnen.
Die Schnelleinsatzgruppen aus Hude, Sandkrug sowie Wildeshausen versorgten die Einsatzkräfte.
Der Einsatz des Fernmeldezugs war um 2:45 Uhr am folgenden Tag beendet.